Cologne: 16.–20.11.2022 #colognefineart

EN Icon Pfeil Icon Pfeil
EN Element 13300 Element 12300 DE
Copy text to the clipboard

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 with a fine selection of dealers and galleries presenting exquisite works form art and design from early times to the modern era

Special events: "Vienna 1900" and "Sculptures of the Teke"

"Showroom" reconfigured and curated by Sebastian Jacobi

The 51st COLOGNE FINE ART & DESIGN presents itself from 17 to 21 November 2021 in Cologne with a fine selection of dealers and galleries. The journey through time of around 60 galleries and dealers at COLOGNE FINE ART & DESIGN ranges from early specimens from Antiquity through furniture design between classic and modern to art and objects from Europe and non-European regions. Two special exhibitions offer insights into special collection areas and periods of art. The traditional art and design fair this year takes place parallel with ART COLOGNE, which presents around 150 select galleries. Together with the leading German art fair for prewar, modern and contemporary art, COLOGNE FINE ART & DESIGN offers an in every respect worthwhile art experience.

Daniel Hug, Director of COLOGNE FINE ART & DESIGN and ART COLOGNE, is looking forward to seeing both art fairs coincide at the same time, which perfectly supplement one another: "There are no limitations to Cologne Fine Art & Design, which encompasses all epochs, all styles, from early times to the modern era. Both informing and complimenting the fine art of the 20th and 21st centuries presented at ART COLOGNE.“

Old Masters and arts and crafts are represented at this year's COLOGNE FINE ART & DESIGN by dealers such as Kunsthandel Dr. Thomas Schmitz-Avila (D), Kollenburg Antiquairs (NL), meinweiss Home S. Jacobi (D), Elmar Robert Medieval Art (D), Don Verboven (BE), Floris van Wanroji Fine Art and Viebahn Fine Arts (D). Niko van Keep (NL) also has a focus on antique timepieces and Brenske Gallery (D) on Russian icons. Dr. Tilman Roatzsch (D) and Galerie Balbach (D) once again exhibit Biedermeier furniture from the 18th and 19th centuries. Presenting some of the earliest artifacts at the fair, new exhibitor Jean-David Cahn (CH), is presenting a selection of rare antiquities, and in a second shared booth with Galerie Dierking (CH) antiquities in dialog with the contemporary artist Otto Boll (*1952) .

The era of Art Nouveau and Secessionism is found with the exhibitors Kunsthandel Wolfgang Gützlaf (D), as well as with the Galerie bei der Albertina (A) and Galerie W&K Wienerroither & Kohlbacher (A), both of which are cooperating on the special exhibition "Vienna 1900". Entirely in keeping with this is the offering from The Lamp Gallery (D), with lamps from the Victorian and Edwardian eras.

Since 2019 Design has been playing a more pivotal role at COLOGNE FINE ART & DESIGN, 20th century design dealers such as Martin Bohn + Partner Galerie formformsuche (D), Guelfucci (D) and Zitzo Modern design (NL) enhance the offering with design highlights. Gisbert Pöppler (D) convinces with design objects of the 21st century, where as Vivid (NL), is presenting fine artists together with vintage and contemporary designers blurring the boundaries. Kaune (D) presents contemporary photographers mixed with vintage mid-century modern furniture ranging form Eames

Hans Martin Schmitz (D) presents exceptional and rare Japanese Netzuke, tribal arts of African can be found at Martin Doustar (GB), Dierking (CH) and Simonis (D), the latter which will also present an important collection of Teke sculptures in a special exhibition. André Kirbach (D) mastefully contrasts Asian art, antiques and modern art, just as the Brussels-based dealer Herwig Simons (BE) dissolves the boundaries between directions of art and eras.

Galerie Francaise (D), Gilden's Art (UK) and Kunsthandlung Osper (D), as well as Michael Schwaze Fine Art (A) present modern and postwar prints and art.

Contemporary galleries are also present, Sakhile&Me (D), THK Gallery (SA) with contemporary African artists, as well as CHOI&LAGER Gallery (D) exhibiting a mix of Korean and European artists. Rosemarie Jäger (D) will show works by artists who move between jewellery making, arts and crafts and fine arts in their work. In the process, Galerie Andreas Binder (D) and Galerie Martina Kaiser (D) build a bridge to ART COLOGNE, which is taking place parallel, with established contemporary positions.

The special exhibitions for COLOGNE FINE ART & DESIGN

With the special exhibition "Vienna 1900", visitors are provided insights into the period of the fin de siècle Secession in Vienna, when visual artists like Gustav Klimt, Egon Schiele and Oskar Kokoschka and designers such as Josef Hoffmann processed a new understanding of the human body and the psyche in their craft, thus making pioneering contributions. The Vienna-based galleries W&K Kunsthandlung Wienerroither & Kohlbacher and Galerie bei der Albertina Zetter will collaborate in presenting Vienna 1900.

„Teke“ presents ritual figures from the Teke people from the Republic of Congo, the Democratic Republic of Congo (formerly Zaire) and Gabon. Long appreciated by collectors worldwide as works of art in all their diversity, the craft of the Teke today highlights an important contribution to the wealth of the cultures of Africa. The special exhibition, with its more than 40 pieces, is organised by Galerie Simonis in Düsseldorf, which specialises in the art of Africa.

"The Showroom" will present a new exhibition concept. Chosen and curated by the design and furniture expert Sebastian Jacobi, art and applied art come together in rooms emulating a domestic setting. The Showroom will stimulate viewers to positively charge their own private living space through objects of art, design and applied arts, but also through light, shadows, colour and balanced proportions. Like in the familiar "Young Collectors Room", all objects and art on view will be available at prices below 5,000 Euro.

COLOGNE FINE ART & DESIGN will take place in hall 3.2. which is directly connected with ART COLOGNE via the passageway form the Entrance Hall South at Koelnmesse. The preview for invited guests takes place on 17 November 2021, the vernissage day is on 18 November 2021, and the fair is open to the public from 19 to 21 November 2021.

The package of measures of Koelnmesse will be deployed to guarantee the safety of fair participants: access with digital tickets and "3G" (vaccinated, recovered, tested). Within the fair grounds, the visit will be safely regulated with hygiene and safety measures coordinated with authorities.

The exhibitors of COLOGNE FINE ART & DESIGN:

A
Galerie Albrecht, Berlin
Galerie Judith Andreae, Bonn

B
Galerie Balbach, Münster
Bermel von Luxburg Gallery, Berlin
Galerie Andreas Binder, Munich
Martin Bohn + Partner Galerie formformsuche, Cologne
Graphisches Antiquariat u. Kunsthandel H.-G. Braun, Wuppertal
Brenske Gallery, Munich
Brutto Gusto, Berlin

C
Jean-David Cahn AG, Basel
CHOI&LAGER Gallery, Cologne
Commeter, Persiehl & Heine, Hamburg

D
Kunsthandel Stefan Decker, Lauf
Dierking Galerie am Paradeplatz, Zurich
Martin Doustar, Primitive & Modern Ltd., London

E
Ennik Fine Art, Erlenbach

F
Galerie Française, Munich

G
Galerie Am Elisengarten, Aachen
Galerie bei der Albertina, Zetter, Vienna
Gilden's Art Gallery, London
Guelfucci Gallery, Berlin
Kunsthandel Wolfgang Gützlaf, Berlin

J
meinweiss Home S. Jacobi, Bad Ems
Galerie Rosemarie Jäger, Hochheim

K
Galerie Martina Kaiser, Cologne
Kaune Contemporary, Cologne
Galerie Kellermann, Düsseldorf
André Kirbach Kunsthandel, Düsseldorf
Kollenburg Antiquairs, Oirschot

L
The Lamp Gallery, Neustadt
Galerie Ulf Larsson, Cologne
Galerie Luzán, Berlin

M
MDZ ART Gallery, Knokke
Galerie Mühlfeld & Stohrer, Frankfurt

N
Dr. Michael Nöth Internationaler Kunsthandel, Ansbach
Nuweland, Oosterzee

O
Kunsthandlung Osper, Cologne
Galerie Ostendorff, Münster

P
Gisbert Pöppler, Berlin

R
Dr. Tilman Roatzsch Kunsthandel, Schnaitsee
ELMAR ROBERT MEDIEVAL ART COLOGNE, Cologne
Rotes Antiquariat Christian Bartsch, Berlin
Galerie Rudolf, Kampen

S
Sakhile&Me, Frankfurt
Hans-Martin Schmitz, Cologne
Kunsthandel Dr. Thomas Schmitz-Avila, Bad Breisig
Michael Schwarze Fine Art, Kelkheim
sgr a Jörg Jung, Cologne
Galerie Simonis, Düsseldorf
Herwig Simons Fine Arts, Brussels
Ira Stehmann Fine Art, Munich
Sina Stockebrand Kunsthandel, Veltheim

T
THK Gallery, Cape Town

V
Niko van Keep, Breda
Don Verboven, Brussels
Viebahn-Kunsthandel, Worpswede
Galerie VIVID, Rotterdam

W
Floris van Wanroij, Valkenswaar
W&K Wienerroither & Kohlbacher, Vienna

Z
Zitzo Modern design, Amsterdam
Copy text to the clipboard

COLOGNE FINE ART & DESIGN 2021 mit feiner Auswahl an Händlern und Galerien Kunst, Objekte, Preziosen und Design von der Frühzeit bis zur Moderne

Sonderschauen: „Vienna 1900“ und „Skulpturen der Teke“

„Showroom“ neukonzipiert

Mit einer feinen Auswahl an Händlern und Galerien präsentiert sich die 51. COLOGNE FINE ART & DESIGN vom 17. bis 21. November 2021 in Köln. Die Zeitreise von rund 60 Galerien und Händlern auf der COLOGNE FINE ART & DESIGN reicht von den frühen Zeugnissen der Antike über Möbeldesign zwischen Klassik und Moderne bis zu Kunst und Objekten aus Europa und dem außereuropäischen Raum. Zwei Sonderschauen sowie der neu konzipierte „Showroom“ bieten Einblicke in besondere Sammelgebiete und Kunstepochen. Die Traditionsmesse findet in diesem Jahr zeitgleich mit der ART COLOGNE statt, die rund 150 ausgewählte Galerien präsentiert. Zusammen mit der führenden deutschen Messe für Vorkriegs-, moderne und zeitgenössische Kunst bietet die COLOGNE FINE ART & DESIGN ein in jeder Hinsicht lohnendes Kunsterlebnis.

Daniel Hug, Director der COLOGNE FINE ART & DESIGN sowie der ART COLOGNE, freut sich auf beide Kunstmessen, die sich perfekt ergänzen: „Es gibt kein Limit für Kunstbegeisterung. Sie umfasst alle Epochen, alle Stile, von der Frühzeit bis in die Moderne. Und in Köln können im Herbst wieder alle fündig werden, die diese Begeisterung teilen.“

Alte Meister und Kunsthandwerk sind auf der diesjährigen COLOGNE FINE ART & DESIGN vertreten von Händlern Kunsthandel Dr. Thomas Schmitz-Avila (D), Kollenburg Antiquairs (NL), meinweiss Home S.Jacobi (D), Elmar Robert Medieval Art (D), Don Verboven (BE), Floris van Wanroij Fine Art und Viebahn Fine Arts (D). Zusätzlich zeigt Niko van Keep (NL) antike Uhren und Brenske Gallery (D) russische Ikonen. Dr. Tilman Roatzsch (D) und Galerie Balbach (D) stellen erneut Biedermeier Möbel aus dem 18. und 19. Jahrhundert aus. Bei Neuaussteller Jean-David Cahn (CH) werden darüber hinaus Bewunderer antiker Kunst- und Sammlerobjekte fündig, neben seinem eigenen Stand präsentiert Cahn zusammen mit Dierking (CH) eine Auswahl von antiken Werken im Dialog mit dem zeitgenössischen Künstler Otto Boll (*1952).

Die Epoche des Jugendstils und des Secessionsstils findet bei Ausstellern wie Kunsthandel Wolfgang Gützlaf (D) sowie Galerie bei der Albertina (A) und Galerie W&K Wienerroither & Kohlbacher (A), die die Sonderschau „Vienna 1900“ gestalten. Dazu passt hervorragend das Angebot von The Lamp Gallery (D) mit Leuchten aus der Viktorianischen Zeit und der Zeit Edward VII.

Design nimmt seit 2019 eine größere Rolle auf der COLOGNE FINE ART & DESIGN ein, sichtbar wird dies nicht zuletzt durch die Ergänzung im Messenamen. Mid-Century-Design Händler wie Martin Bohn + Partner Galerie formformsuche (D), Guelfucci (D) und Zitzo Modern design (NL) bereichern das Angebot mit Designhighlights. Gisbert Pöppler (D) überzeugt mit Designobjekten des 21. Jahrhunderts, ebenso wie Vivid (NL), die eine Sammlung außergewöhnlicher und rarer Designentwürfe zeigen.

Außereuropäischer Kunst zeigen Hans Martin Schmitz (D), Martin Doustar (GB) und Simonis (D), der auch eine bedeutende Sammlung von Teke-Skulpturen in einer Sonderschau präsentiert. Gekonnt kontrastiert André Kirbach (D) Asiatika, Antiquitäten und moderne Kunst so wie auch der in Brüssel beheimatete Händler Herwig Simons (BE) die Grenzen der Kunstrichtungen und Zeitalter verschmilzt.

Klassische Moderne und Nachkriegskunst präsentieren Dierking - Galerie am Paradeplatz (CH), Galerie Francaise (D), Gilden's Art (GB) und Kunsthandlung Osper (D) sowie Michael Schwarze Fine Art (A).

Im Zeitgenössischen Bereich stellen erneut Sakhile&Me (D), THK Gallery (SA) mit afrikanischer Kunst sowie CHOI&LAGER Gallery (D) mit einer Mischung von koreanischen und europäischen Künstlern aus. Rosemarie Jäger (D) zeigt Werke von Künstlern, die sich in ihrem Schaffen zwischen Juweliers-, Handwerkskunst und bildender Kunst bewegen. Dabei bauen die Galerie Andreas Binder (D) und die Galerie Martina Kaiser (D) mit zeitgenössischen Positionen eine Brücke zur parallel laufenden ART COLOGNE.

Die Sonderschauen zur COLOGNE FINE ART & DESIGN

Mit der Sonderschau „Vienna 1900“ erhalten die Besucher einen Einblick in die Zeit des Wiener Fin de siècle, als Künstler wie Gustav Klimt, Egon Schiele, und Oskar Kokoschka ein neues Verständnis des menschlichen Körpers und der Psyche in ihrer Kunst verarbeiteten und damit Pionierarbeit leisteten. W&K Kunsthandlung Wienerroither & Kohlbacher, Wien, präsentieren Werke dieser Künstler und erläutern das kulturprägende Phänomen.

Die Galerie Simonis zeigt Werke der Teke, Figuren eines Volkes der aus dem Norden des Kongos. In ihrer ganzen Vielfalt längst von Sammlern weltweit als Kunstwerke geschätzt, sind die „magischen Figuren der Teke“, so auch der Name der Sonderschau, heute ein unverwechselbarer Beitrag zum Reichtum der Kulturen Afrikas. Die Sonderausstellung mit ihren mehr als 40 Stücken ist eine Kooperation der Koelnmesse mit der auf die Kunst Afrikas spezialisierten Galerie Simonis in Düsseldorf.

Ein neues Ausstellungskonzept wird die Sonderschau „The Showroom“ präsentieren. Ausgesucht und kuratiert vom Kunsthandwerkexperten Sebastian Jacobi trifft hier Design, Altes und Modernes Kunsthandwerk aus den Angeboten der Aussteller aufeinander. Die Gestaltung soll die Betrachter anregen, sich ihren eigenen privaten Lebensraum durch Kunst, Design und Kunstgewerbe, aber auch durch Licht, Schatten, Farbe und ausgewogene Proportionen, positiv aufzuladen. Wie im bisher bekannten „Young Collectors Room“ wird es Kunst und Objekte zu Preisen unter 5.000 Euro geben.

Die COLOGNE FINE ART & DESIGN wird in Halle 3.2 realisiert. Sie ist unmittelbar an die ART COLOGNE angebunden. Die Preview für geladene Gäste findet am 17.11.2021 statt, am 18.11.2021 ist Vernissage-Tag, vom 19. bis 21. November 2021 ist die Messe für das Publikum geöffnet.

Für die Sicherheit der Messeteilnehmenden kommt das Maßnahmenpaket der Koelnmesse zum Einsatz: Zutritt mit digitalen Tickets und 3G. Innerhalb des Messegeländes wird der Besuch durch Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in Abstimmung mit den Behörden sicher geregelt.

Die Aussteller der COLOGNE FINE ART & DESIGN:

A
Galerie Albrecht, Berlin
Galerie Judith Andreae, Bonn

B
Galerie Balbach, Münster
Bermel von Luxburg Gallery, Berlin
Galerie Andreas Binder, München
Martin Bohn + Partner Galerie formformsuche, Köln
Graphisches Antiquariat u. Kunsthandel H.-G. Braun, Wuppertal
Brenske Gallery    , München
Brutto Gusto, Berlin

C
Jean-David Cahn AG, Basel
CHOI&LAGER Gallery, Köln
Commeter, Persiehl & Heine, Hamburg

D
Kunsthandel Stefan Decker, Lauf
Dierking Galerie am Paradeplatz, Zürich
Martin Doustar, Primitive & Modern Ltd., London

E
Ennik Fine Art, Erlenbach

F
Galerie Française, München

G
Galerie Am Elisengarten, Aachen
Galerie bei der Albertina, Zetter, Wien
Gilden's Art Gallery, London
Guelfucci Gallery, Berlin
Kunsthandel Wolfgang Gützlaf, Berlin

J
meinweiss Home S. Jacobi, Bad Ems
Galerie Rosemarie Jäger, Hochheim

K
Galerie Martina Kaiser, Köln
Kaune Contemporary, Köln
Galerie Kellermann, Düsseldorf
André Kirbach Kunsthandel, Düsseldorf
Kollenburg Antiquairs, Oirschot

L
The Lamp Gallery, Neustadt
Galerie Ulf Larsson, Köln
Galerie Luzán, Berlin

M
MDZ ART Gallery, Knokke
Galerie Mühlfeld & Stohrer, Frankfurt

N
Dr. Michael Nöth Internationaler Kunsthandel, Ansbach
Nuweland, Oosterzee

O
Kunsthandlung Osper, Köln
Galerie Ostendorff, Münster

P
Gisbert Pöppler, Berlin

R
Dr. Tilman Roatzsch Kunsthandel, Schnaitsee
ELMAR ROBERT MEDIEVAL ART COLOGNE, Köln
Rotes Antiquariat Christian Bartsch, Berlin
Galerie Rudolf, Kampen

S
Sakhile&Me, Frankfurt
Hans-Martin Schmitz, Köln
Kunsthandel Dr. Thomas Schmitz-Avila, Bad Breisig
Michael Schwarze Fine Art, Kelkheim
sgr a Jörg Jung    , Köln
Galerie Simonis, Düsseldorf
Herwig Simons Fine Arts, Brüssel
Ira Stehmann Fine Art, München
Sina Stockebrand Kunsthandel, Veltheim

T
THK Gallery, Kapstadt

V
Niko van Keep, Breda
Don Verboven, Brüssel
Viebahn-Kunsthandel, Worpswede
Galerie VIVID, Rotterdam

W
Floris van Wanroij, Valkenswaar
W&K Wienerroither & Kohlbacher, Wien

Z
Zitzo Modern design, Amsterdam

Funktionen

Share article via
Download article as PDF
Other languages
DE
Appropriate image material

Press contact

  • Christine Hackmann

    Christine Hackmann Communications Manager

    Tel. +49 221 821-2288

    Write an e-mail